NMT Newsletter

Wir informieren unsere Partner und Kunden regelmäßig über Aktionen, Produktneuheiten und hilfreiche Tipps. Abbonieren Sie unseren Newsletter mit zielgerichteten Inhalten für:







Sie erreichen uns vor Ort und per Telefon zu unseren allgemeinen Geschäftszeiten:

 

Montag bis Donnerstag
07:30 – 12:00 und 13:00 – 16:00 Uhr

 

Freitag
07:30 – 12:00 und 13:00 – 15:00 Uhr

 

Telefon
03522 52958-0

 

Anschrift
Hohe Straße 12
01558 Großenhain

 

oder 24/7 per E-Mail unter

info@nmt-systeme.de

NMT Direktservice

Für unsere Handwerker und Kunden bieten wir in besonders dringenden Fällen eine technische Supporthilfe über unseren Whatsapp Direktservice an.

 

Erläutern Sie möglichst kurz und präzise Ihr Anliegen und senden Sie uns ein Foto des Typenschildes, damit wir Ihnen schnell und gezielt helfen können.

 

Über Whatsapp kontaktieren

für Biomasseanlagen von NMT

staatliche Förderung

35% bei Heizungstausch

bei Heizungstausch oder Neubau einer Biomasseanlage mit Partikelabscheider

45% bei Ölkessel Austausch

bei Austausch eines Ölkessels

Marktanreizprogramm und BAFA-Förderung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat umfangreiche Maßnahmen für das Klimaschutzprogramm auf den Weg gebracht. Neben der besonders hohen prozentualen Förderung für den Austausch alter Ölkessel für eine Biomasseanlage mit 45% gibt es weitere Kombinationsmöglichkeiten aus denen der Verbraucher wählen kann. Eine Üerbsicht finden Sie hier. Wer aus irgendwelchen Gründen keine BAFA Förderung in Anspruch nehmen kann ist möglicherweise mit einer steuerlichen Förderung für seine Gebäudesanierung gut beraten. So können Kosten für selbst genutztes Eigentum mit 20 Prozent über 3 Jahre steuerlich abgesetzt werden (max. 40.000€ pro Wohnobjekt). Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Förderfähig sind alle NMT Kesseltypen, welche nicht für Braunkohle zugelassen sind.

BAFA Förderung Heizkessel Biomasse

Was ist die BAFA-Förderung?

Eine Fördermaßnahme des BAFA ist das Marktanreizprogramm (MAP) zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt. Im täglichen Sprachgebrauch der Heizungsbranche wird dieses MAP als die sogenannte BAFA-Förderung bezeichnet. Gefördert werden demnach Solarkollektoranlagen, Anlagen zur Verbrennung von fester Biomasse und Wärmepumpen.

 

Seit dem Jahr 2000 wurden mehr als 1,6 Mio. Anlagen und deren Komponenten gefördert, darunter mehr als 365.000 Biomasseanlagen. Insgesamt wurden seither mehr als 2,2 Mrd. Euro an Zuschüssen ausgezahlt, darunter fallen 656 Mio. Euro auf Biomasseanlagen.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Wer ist für die BAFA-Förderung zuständig?

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ist ein Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, welches in den Bereichen Außenwirtschaft, Wirtschaftsförderung und Energie wichtige administrative Aufgaben des Bundes wahrnimmt.

 

In Fachkreisen wird dieses Bundesamt als das BAFA abgekürzt. Neben seinen wichtigen Aufgaben in Bereichen der Außenwirtschaftund Wirtschaftsförderung ist das BAFA u.a. mit der Umsetzungvon Fördermaßnahmen im Energiesektor betraut.

BAFA Förderung - was muss beachtet werden

Welche Voraussetzungen müssen für eine Förderung erfüllt sein?

  • Die Heizung im Gebäudebestand muss 2 Jahre oder älter sein
  • Der Antrag muss vor Maßnahmenbeginn gestellt werden
  • Ein Mindestpuffervolumen von 55l/kW muss bei Scheitholz- oder Kombikesseln bestehen oder installiert werden
  • Es darf keine Austauschpflicht nach EnEV § 10 vorliegen
  • Eine Eigenmontage ist zulässig, insofern die Fachkenntnisse vorliegen und nachgewiesen werden können

Übersicht Förderpauschale

Thermosolar Flachkollektor NMT-RFK21 und RFK22

Solarthermieanlage

Gebäudebestand (Vakuumröhre mind. 7m²)

30%

 


Gebäudebestand mit Austausch Ölheizung und in Kombination einer Biomasseanlage

45%

 


Neubau (Bruttokollektorfläche mind. 20m²)

30%

Unser Biomassekessel zur Förderung

Biomasseanlage

Gebäudebestand

35%

 


Gebäudebestand mit Austausch Ölheizung

45%

 


Neubau (Voraussetztung ist ein Partikelabscheider)

35%

Wie kann ich die Förderung in Anspruch nehmen?

Das BAFA zahlt Zuschüsse an den Hausbesitzer bzw. Betreiber der Anlage. Die Förderung muss beim BAFA im Voraus beantragt werden. Auf seiner Webesite stellt des BAFA  Antragsformulare zur Verfügung, welche ausschließlich online ausgefüllt werden können. Und so einfach gehts:

1. Anlage auswählen

Eine förderfähige Heizungsanlage auswählen, am besten gemeinsam mit Ihrem Handwerker oder Energieberater. Offizielles Angebot von Ihrem Handwerker einholen.

2. Antrag online stellen

Die Website www.bafa.de aufrufen und sich über die Antragsmodalitäten informieren. Den Förderantrag (mit Angebot vom Handwerker) online ausfüllen und abschicken.

3. Bestätigung abwarten

Auf die Eingangsbestätigung bzw. auf die Genehmigung des Förderantrages warten. Danach können Sie Ihren Handwerker mit der Installation der Heizungsanlage beauftragen.

4. Heizkessel installieren

Nach dem Zuwendungsbescheid haben Sie 12 Monate Zeit für die Installation der Anlage.

5. Unterlagen einreichen

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme reichen Sie die vollständigen Unterlagen (Abnahmeprotokoll und Rechnungen) online beim BAFA ein.

6. Förderung erhalten

Nach Prüfung aller Unterlagen wird Ihnen die Förderung überwiesen.

Garantie_Preis 169€

Sicher und entspannt durch den NMT Fördermittelservice

Wir übernehmen Ihren Papierkram und Sie sparen kostbare Zeit. Folgende Leistungen sind im NMT Fördermittelservice enthalten:

  • Prüfung Ihrer Unterlagen auf Vollständigkeit und Förderfähigkeit
  • Hinweis auf eventuelle Optimierungen und Anpassungen der Angebote
  • Antragstellung und Einreichung Ihrer Unterlagen
  • Verwaltung Ihrer Unterlagen
  • Benachrichtigung wann Sie mit Ihrer Baumaßnahme beginnen können
  • Schnelle Erreichbarkeit für Rückfragen
  • Einreichen der Dokumente nach Fertigstellung der Maßnahme

 

Für unseren Fördermittelservice berechnen wir 169,- € netto.

Förderberatung

  • Fördemittelberatung
  • Antragshilfe
  • Antragsstellung

Ihr Ansprechpartner