Marktanreizprogramm und BAFA-Förderung - Was ist das eigentlich?

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ist ein Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, welches in den Bereichen Außenwirtschaft, Wirtschaftsförderung und Energie wichtige administrative Aufgaben des Bundes wahrnimmt.

In Fachkreisen wird dieses Bundesamt als das BAFA abgekürzt. Neben seinen wichtigen Aufgaben in Bereichen der Außenwirtschaftund Wirtschaftsförderung ist das BAFA u.a. mit der Umsetzungvon Fördermaßnahmen im Energiesektor betraut.

Marktanreizprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt (MAP)

Eine Fördermaßnahme des BAFA ist das Marktanreizprogramm zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energienim Wärmemarkt. Im täglichen Sprachgebrauch der Heizungsbranchewird dieses MAP als die sogenannte BAFA-Förderung bezeichnet. Gefördert werden demnach Solarkollektoranlagen, Anlagen zur Verbrennung von fester Biomasse und Wärmepumpen. 

Seit dem Jahr 2000 wurden mehr als 1,6 Mio. Anlagen und deren Komponenten gefördert, darunter mehr als 365.000 Biomasseanlagen. Insgesamt wurden seither mehr als 2,2 Mrd. Euro an Zuschüssen ausgezahlt, darunter fallen 656 Mio. Euro auf Biomasseanlagen.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Neben Solarkollektoranlagen und Wärmepumpen fördert das BAFA folgende Anlagen zur Verbrennung fester Biomasse bis 100KW Nennwärmeleistung (Basisförderung):

  • Kessel zur Verfeuerung von Biomassepellets und Biomassehackschnitzeln
  • Pelletöfen mit Wassertasche
  • Kombinationskessel zur Verfeuerung von Biomassepellets bzw. Biomassehackschnitzeln und Scheitholz
  • besonders emissionsarme Scheitholzvergaserkessel

Welche Heizkessel von NMT werden gefördert?

Wie kann ich die Förderung in Anspruch nehmen?

Das BAFA zahlt Zuschüsse an den Hausbesitzer bzw. Betreibereiner Anlage. Die Förderung muss beim BAFA beantragt werden. Das BAFA stellt auf seiner Internetseite Antragsformulare zum Herunterladen zur Verfügung. Auch eine elektronische Antragstellung ist möglich.

Und so einfach geht's:




Unterlagen zum Herunterladen: